Sonntag, 22. Januar 2017

Neuerscheinungen - Februar 2017

Ihr Lieben!

Auch im Februar erscheint wieder eine Menge neuer Lesestoff auf dem Buchmarkt. Ich habe heute für euch mal die Neuerscheinungen zusammengestellt, auf die ich mich am meisten freue - und ich kann euch schon mal verraten, dass es nicht gerade wenige sind ...

Wir fliegen, wenn wir fallen
Autorin: Ava Reed
Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Ueberreuter Verlag
Erscheinungsdatum: 17. Februar 2017
ISBN-10: 3764170727
 „Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur zu selten Zeit für sie.“

„Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.“

Feuerschwester
Autorin: Emiko Jean
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Erscheinungsdatum: 29. Januar 2017 
ISBN-10: 347340148
Hier geht's zum Buch

Inhalt
„Verwitterte Mauern, eine Nebelwand - das sieht Alice, wenn sie aus dem Fenster blickt. Die psychiatrische Anstalt auf Savage Isle ist für sie ein Ort des Schreckens, denn hinter einer der Mauern lauert Cellie, ihre machtbesessene Zwillingsschwester. Cellie hat das verheerende Feuer gelegt, das Alice‘ Freund Jason das Leben kostete. Und sie wird nicht ruhen, ehe sie nicht auch Alice getötet hat ...“



Wir zwei in fremden Galaxien
Ventura-Saga: Band I
Autorin: Kate Ling
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe) 
Erscheinungsdatum: 16. Februar 2017 
ISBN-10: 3846600415 
Hier geht's zum Buch

Inhalt 
„Die 17-jährige Seren lebt seit ihrer Geburt auf der Ventura und steht kurz vor der Abschlussfeier ihres Schuljahrgangs. An diesem Tag wird nicht nur entschieden, in welchem Bereich des Raumschiffs sie in Zukunft arbeiten soll, vor allem wird bekanntgegeben, wer aus dem aktuellen Jahrgang zu ihrem Lebenspartner ausgewählt wurde. Doch Seren hat ein Problem, denn sie hat sich verliebt. Mit dem spanischstämmigen Domingo, kurz Dom, erlebt sie echte Gefühle, das Herzklopfen der ersten Liebe. Doch beide wissen, dass sie damit gegen alle Regeln verstoßen und nur heimlich zusammen sein können. Als sich für das junge Paar eine Möglichkeit ergibt, das Raumschiff zu verlassen, muss Seren sich entscheiden. Will sie die sicheren Räume der Ventura verlassen, ohne zu wissen, ob sie außerhalb überleben können? Aber was ist die Alternative?“

Als ich dich suchte 
Autorin: Lauren Oliver
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: Carlsen 
Erscheinungsdatum: 1. Februar 2017 
ISBN-10: 355158351X 
 
Inhalt 
„Die beiden Schwestern Nick und Dara sind grundverschieden und doch unzertrennlich. Bis Dara Nicks besten Freund Parker küsst. Bis zu dem Autounfall, bei dem Dara im Gesicht verletzt wird. Seitdem sprechen die Schwestern nicht mehr miteinander. Als Dara an ihrem Geburtstag spurlos verschwindet, glaubt Nick zuerst an einen dummen Scherz. Doch Dara ist schon das zweite Mädchen, das in der Gegend verschwunden ist. Nick spürt, dass ihre Schwester in großer Gefahr ist und dass sie sie finden muss – bevor es zu spät ist.“

Der Kuss der Lüge 
Die Chroniken der Verbliebenen: Teil I
Autorin: Mary E. Pearson
Gebundene Ausgabe: 560 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe)
Erscheinungsdatum: 16. Februar 2017 
ISBN-10: 3846600369 

Inhalt 
„Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...“


Götterfunke - Liebe mich nicht
Reihe: Band I
Autorin: Marah Woolf
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Dressler
Erscheinungsdatum: 20. Februar 2017 
ISBN-10: 3791500295
Hier geht's zum Buch

Inhalt
"Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."
„Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?“

Ein bisschen wie Unendlichkeit 
Autorin: Harriet Reuter Hapgood
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: FISCHER KJB
Erscheinungsdatum: 23. Februar 2017 
ISBN-10: 3737340331

Inhalt
»So ist es, wenn man jemanden liebt.
So ist es, wenn man um jemanden trauert.
Ein bisschen wie Unendlichkeit.«

„Als die Ferien anfangen, möchte Gottie eigentlich nur unter dem Apfelbaum liegen, in die Sterne schauen und über das Universum nachdenken. Sie kennt jede Theorie zu Raum und Zeit und kann alles mit einer Formel erklären. Außer, warum ihr bester Freund Thomas, der vor einigen Jahren weg­gezogen war, plötzlich wieder auftaucht. Warum niemand ihre Verzweiflung über den Tod ihres Großvaters Grey versteht. Und warum sie in Flashbacks ganze Szenen ihres Lebens erneut durchlebt. Verliert sie den Verstand oder wird sie wirklich in die Vergangenheit versetzt? Und wie kann sie in der Gegenwart bleiben – bei Thomas, dessen Küsse ihr Universum verändern?“


Ich finde, dass sich alle Bücher wahnsinnig spannend anhören und die Cover sind doch einfach ein Traum! "Wir zwei in fremden Galaxien" werde ich ganz sicher in den nächsten Wochen lesen, da ich ein Leseexemplar gewonnen habe und somit an einer Leserunde teilnehmen werde! Yippie!
Die Inhaltsangabe von "Feuerschwester" hat mich ein bisschen an meine Lieblingsserie "Pretty Little Liars" erinnert und damit ist dieses Buch natürlich auch ganz nach oben auf meine Wunschliste gewandert. Ich könnte auch zu den anderen oben aufgeführten Büchern mehrere Gründe nennen, weshalb ich sie unbedingt lesen möchte, aber ich verkneife mir das jetzt einfach mal und sag nur so viel: Der Februar wird mich arm machen!

Sonntag, 15. Januar 2017

Rezension zu „Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten“ von Jennifer Wolf

Band 2 der Jahreszeiten-Reihe   
AutorIn: Jennifer Wolf  
Taschenbuch: 288 Seiten 
Verlag: Carlsen 
Erscheinungsdatum: 20. Oktober 2016
ISBN-10: 3551315965 

Inhalt

„Als eine gewöhnliche Tochter der letzten bewohnbaren Stadt auf Erden gehört Daliah eigentlich aufs Feld. Dort pflückt sie von klein auf Lavendelblüten und unterstützt ihre Familie. Doch dann wird sie von Göttin Gaia dazu auserkoren, ihre vier Söhne kennenzulernen. Für einen von ihnen muss sie sich entscheiden und sich hundert Jahre an ihn binden. Auf wen wird ihre Wahl fallen? Den verspielten Frühling, den selbstsicheren Sommer, den tiefgründigen Herbst oder den verschlossenen Winter?“

Meine Meinung

Als ich im Frühjahr des letzten Jahres den ersten Teil der Reihe gelesen habe, war ich hin und weg. Mit „Morgentau“ hat die Autorin eine einzigartige Geschichte erschaffen, die von jeder Menge Magie, interessanten Charakteren und emotionalen Momenten lebt – kein Wunder also, dass ich es kaum abwarten konnte, bis der Folgeband endlich als Taschenbuch erschienen ist. 

„Abendsonne“ steigt mit einem Bericht über die vier verschiedenen Jahreszeiten ein, den die Protagonistin aus dem ersten Teil der Reihe, Maya Jasmine Morgentau, verfasst hat. Ich muss sagen, dass mir der erste Band noch sehr detailliert im Gedächtnis war, wem dies allerdings anders geht, wird meiner Meinung nach der Einstieg durch diesen kurzen Bericht erleichtert.

In „Abendsonne“ steht die Bauerstochter Dahlia Evangeline Abendsonne im Mittelpunkt des Geschehens. Dahlia ist eine sehr temperamentvolle Protagonistin, die nicht selten eher impulsiv als überlegt handelt, durch ihre neugierige und liebevolle Art, aber doch sehr sympathisch ist. In manchen Situationen hat mich ihr unüberlegtes Verhalten zwar den Kopf schütteln lassen, jedoch hat sich das noch im Rahmen gehalten.

Über die Liebesgeschichte in diesem Teil der Reihe kann ich gar nicht so viel sagen, da ich niemanden spoilern möchte. Es wird zwar relativ schnell klar, welche Jahreszeit hier im Fokus steht, aber das sollte doch jeder für sich selbst herausfinden. Was ich sagen kann, ist, dass die Liebesgeschichte wie in Band eins sehr emotional und auch nicht minder dramatisch ist. Man fiebert mit den beiden mit und würde an einigen Stellen am liebsten selbst in die Handlung eingreifen, denn Jennifer Wolf versteht es wirklich, den Leser zappeln zu lassen. 

Jennifer Wolfs Schreibstil hat mir auch hier wieder sehr gut gefallen. Sie schafft es, mit nur wenigen Worten jede Menge Gefühl und Magie zu transportieren. Ich liebe die Welt, die sie in dieser Reihe erschaffen hat – sowohl das Reich der Göttin Gaia als auch die Stadt Hemera, in der dieser Teil größtenteils spielt, sind absolut zauberhaft. Schon auf den ersten Seiten hatte ich das Gefühl nach Hause zu kommen und konnte mich ohne weiteres in die Geschichte fallen lassen.

Was mich im Vergleich zu „Morgentau“ etwas enttäuscht hat, war die Handlung bzw. der Spannungsbogen. Die erste Hälfte des Buches fand ich ziemlich vorhersehbar und wenig spannend. Im Grunde war mir auch schon auf den ersten Seiten klar, für wen sich Dahlia letztendlich entscheiden wird, da hätte die Autorin meiner Meinung nach etwas behutsamer vorgehen können, was das Ganze sicherlich etwas spannender gemacht hätte. Die zweite Hälfte des Buches hat jedoch vieles noch einmal herumgerissen. Zu Beginn des Buches hatte ich ein wenig die Befürchtung, dass sich die Geschichte von Band eins nur mit anderen Charakteren wiederholen könnte, das war letztendlich jedoch überhaupt nicht der Fall. Wie auch schon in "Morgentau" hat mich Jennifer Wolf mit einigen unerwarteten Wendungen und vor allem mit dem Ende, das wieder ziemlich dramatisch war, überraschen können. Und was mein Leserherz endgültig berührt hat, war, dass man auf den letzten Seiten auch noch einmal auf Maya und Nevis gestoßen ist.  

Fazit

Mit „Abendsonne“ ist Jennifer Wolf eine wundervolle Reihenfortsetzung gelungen, die von jeder Menge Emotionen und einer magischen Atmosphäre lebt, in die man beim Lesen am liebsten selbst durch die Buchseiten hinweg hineinkriechen würde.

Bewertung

Sonntag, 8. Januar 2017

Rezension zu "Finding Cinderella" von Colleen Hoover

Spin-Off zu "Hope Forever"
Taschenbuch: 176 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum: 9. Dezember 2016
Preis: 7,95 €
ISBN-10: 3423717149 

Inhalt

"Nur ein einziges Mal sind sie sich begegnet, doch Daniel kann sie nicht vergessen: die Unbekannte, die nach einer mehr als romantischen Stunde vor ihm davonlief wie Cinderella vor dem Prinzen. Seither redet Daniel sich erfolgreich ein, dass es die große Liebe ohnehin nur im Märchen gibt. Bis er bei seinem Freund Dean Holder auf Six trifft, die beste Freundin von Sky – und es ihn trifft wie einen Blitzschlag."

Meine Meinung

„Finding Cinderella“ ist ein Spin-Off zu „Hope Forever“ und da ich dieses Buch wirklich geliebt habe, war für mich klar, dass ich auch das Spin-Off dazu lesen muss.

Mir ist schön öfter aufgefallen, dass Colleen Hoover von vielen Lesern für ihren Schreibstil gelobt wird und auch ich bin ein Fan davon! Genau wie ihre anderen Bücher lebt auch „Finding Cinderella“ von einem Schreibstil, der eine perfekte Mischung aus purem Gefühl und lockerleichtem Humor beinhaltet. Die Sätze lassen sich super flüssig lesen und doch hält man manchmal inne, einfach, weil ein Satz so schön war, dass man ihn noch einmal lesen möchte.

Was mich überrascht hat, ist, dass die Geschichte aus der Sicht von Daniel und nicht aus der von Six geschrieben ist. Das macht angesichts der Story durchaus Sinn, doch ich war anfangs etwas skeptisch, da ich mich bei Liebesgeschichten oft besser in weibliche Charaktere hineinversetzen kann. Während des Lesens habe ich dann aber schnell gemerkt, dass das überhaupt kein Problem darstellt im Gegenteil, ich fand es eher interessant eine komplette Liebesgeschichte mal aus der männlichen Perspektive zu erleben.

Six und Daniel mochte ich als Charaktere sehr gerne, wenn sie meiner Meinung nach auch nicht ganz an Sky und Holder herankommen. Six ist ein geheimnisvolles Mädchen, das ziemlich cool wirkt, innerlich aber doch ganz zerbrechlich ist. Daniel kann ich gar nicht so gut beschreiben, irgendwie ist er der Junge von nebenan, gleichzeitig hat er aber auch etwas ganz eigenes. Und er ist genau wie Six definitiv sehr lustig. Es gab einige Momente, in denen ich das Verhalten der beiden etwas merkwürdig fand, im Großen und Ganzen waren sie mir aber doch sehr sympathisch.

Mein größter Kritikpunkt an diesem Buch bezieht sich auf das rasante Tempo, in dem sich die Liebesgeschichte zwischen Six und Daniel entwickelt. Natürlich ist es angesichts der geringen Seitenanzahl nicht besonders überraschend, dass das Buch in dieser Hinsicht nicht ganz so viel Raum hergibt, jedoch finde ich an Colleen Hoovers Büchern ansonsten eben immer besonders toll, dass das gerade nicht der Fall ist und sie sich viel Zeit für die Entwicklung der Liebesgeschichten nimmt, sodass man sich besonders gut einfühlen kann. Das ist hier leider ein kleines bisschen verloren gegangen, weshalb die Liebesgeschichte für mich persönlich nicht ganz so glaubhaft war wie die anderen, die ich von der Autorin kenne; berühren konnte sie mich aber trotzdem!

Was ich an der Geschichte am besten fand, war, dass es sich angefühlt hat, als würde ich Nachhause kommen. Es war einfach klasse Sky und Holder wieder zu treffen und in die vertraute Welt der beiden noch mal eintauchen zu können. Da man sich mit „Finding Cinderella“ sehr spoilert, was „Hope Forever“ angeht, würde ich empfehlen, die Bücher unbedingt in der richtigen Reihenfolge zu lesen, es lohnt sich!

Fazit

"Finding Cinderella" schafft es nicht ganz, an Colleen Hoovers andere Werke heranzukommen, ist aber trotzdem sehr packend und verfügt über eine tolle Storyline. Für alle "Hope Forever"-Fans ein Muss!

Bewertung  

Samstag, 7. Januar 2017

Rezension zu „Frigid“ von Jennifer L. Armentrout

Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch 
Erscheinungsdatum: 2. November 2016
Preis: 9,99 €
ISBN-10: 3492309852

Inhalt

"Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen …"

Meine Meinung

Ich war mir zuerst etwas unschlüssig, ob ich das Buch kaufen soll, da ich vorher relativ viele negative Rezensionen dazu gelesen hatte. Jedoch habe ich dann beschlossen, mir einfach mein eigenes Bild zu machen, da Jennifer L. Armentrout eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen ist und mich der Klappentext total angesprochen hat. Eine romantische Liebesgeschichte gepaart mit Trillerelementen und jeder Menge Schnee, was will man mehr? Nur, dass die Geschichte dann doch so ganz anders war als ich es mir vorgestellt hatte.

Zuerst muss ich sagen, dass ich Jennifer L. Armentrouts Schreibstil wie immer sehr gemocht habe. Die Geschichte hat sich super flüssig lesen lassen und es gab mehrere Situationen, in denen ich in mich hineinlächeln musste. Anfangs war ich auch noch begeistert von der Handlung und mit den Charakteren konnte ich auch leben. Je weiter ich gelesen habe, umso mehr wurde ich allerdings enttäuscht. 
Sydney ist eine sehr ruhige und bedachte Person, mit der ich mich ganz gut identifizieren konnte. Jedoch hat sie auch ziemliche viele Selbstzweifel und genau das hat mich irgendwann ziemlich genervt. Lasst es mich so sagen: Wenn sich jemand in etwas hineinsteigern kann, dann ist es Sydney. Kyler hingegen ist der typische Bad Boy, der jedes Wochenende ein anderes Mädchen abschleppt, aber auch eine sanfte Seite hat, die vor allem dann ans Tageslicht kommt, wenn er mit Sydney zusammen ist. Kommt einem bekannt vor, oder? Mir persönlich waren die Charaktere einfach mit zu vielen Klischees beladen, was sie für mich ziemlich austauschbar und teilweise wenig glaubhaft gemacht hat. 

Auch die Liebesgeschichte zwischen den beiden war für mich nicht besonders glaubhaft. Da sind zwei Personen ein ganzes Leben lang nur befreundet und auf einmal entfacht das große Feuerwerk der Gefühle – das natürlich insgeheim schon seit Jahren in den beiden gebrodelt hat. Darüber hätte ich vielleicht noch hinwegsehen können, wenn die Liebesgeschichte der beiden wenigstens in irgendeiner Weise berührend gewesen wäre, aber das war sie meiner Meinung nach leider kaum. Im Großen und Ganzen ging es die ganze Zeit nur um Sex. Romantik – Fehlanzeige.

Nun zu den Thrillerelementen in der Story. Nach dem Lesen des Klappentextes war ich wirklich gespannt darauf, was denn da Schlimmes passiert, während Sydney und Kyler in diesem Schneesturm stecken, doch auch hier wurde ich leider enttäuscht. Ich fand das Ganze ziemlich vorhersehbar und gar nicht gruselig, wie ich es mir eigentlich erhofft hatte. Hier muss ich aber sagen, dass der Klappentext meiner Meinung nach einfach falsche Erwartungen schürt, weil die Ereignisse, die während des Schneesturms passieren, viel krasser dargestellt werden als sie es dann tatsächlich sind. 

So, das alles musste ich mir jetzt einfach mal von der Seele schreiben! Teilweise war ich vielleicht etwas härter als ich es bei anderen Autoren gewesen wäre, aber das liegt schlichtweg daran, dass ich ganz genau weiß, dass Jennifer L. Armentrout es besser kann, weshalb ich natürlich auch bestimmte Erwartungen an das Buch hatte. Trotz all dieser Kritik, hat mich das Buch jedoch stellenweise gut unterhalten und ich fand es für zwischendurch ganz in Ordnung. Auch das Setting mochte ich ziemlich gerne – Tonnen von Schnee nehmen mich im Winter immer für sich ein – allerdings hätte auch das noch etwas mehr ausgebaut werden können; sprich: etwas detailliertere Beschreibungen wären nicht schlecht gewesen. 
Abschließend noch ein kleiner Tipp: Wer nach einem wirklich guten New Adult Buch sucht, sollte sich zuerst einmal die "Wait for you"-Reihe von Jennifer L. Armentrout ansehen!

Fazit

Eine eher durchschnittliche New Adult-Story mit austauschbaren Charakteren, die leider nicht an die "Wait for you"-Reihe der Autorin herankommt.

 

Bewertung