Sonntag, 19. März 2017

Rezension zu "Nächstes Jahr am selben Tag" von Colleen Hoover

 
Broschiert: 376 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft 
Erscheinungsdatum: 10. März 2017
ISBN-10: 3423740256 

Inhaltsangabe 

New York – Los Angeles, und dazwischen die große Liebe
"Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.
Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …"

Meine Meinung

Vorab: Vielen herzlichen Dank an den dtv-Verlag für das Rezensionsexemplar!

Wer meinen Blog schon etwas länger verfolgt, für den ist es vermutlich nichts Neues, dass Colleen Hoover zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen zählt. So habe ich natürlich wie bei jedem neuen Buch von ihr auch auf die Erscheinung von „Nächstes Jahr am selben Tag“ voller Vorfreude hingefiebert, und kaum war es da, habe ich es auch schon direkt verschlungen.

Colleen Hoover ist es gelungen, mich direkt auf den ersten Seiten abzuholen. Da sie sowohl aus Fallons als auch aus Bens Perspektive erzählt, wird es dem Leser besonders leicht gemacht, sich in die beiden hineinzuversetzen – und sie schon nach wenigen Seiten ins Herz zu schließen. Der Schreibstil der Autorin sprüht wie in jedem ihrer Bücher nur so von Humor, Leichtigkeit und purer Emotion. Ich glaube fast, die Grundthematik in ihren Büchern könnte noch so unoriginell sein und Colleen Hoover würde es trotzdem schaffen, daraus eine berührende und unterhaltsame Geschichte zu machen.

Aber in „Nächstes Jahr am selben Tag“ ist die Grundidee alles andere als unoriginell. Zwei Personen, die sich mehrere Jahre lang nur einmal im Jahr treffen und abgesehen von diesem einen Tag keinerlei Kontakt zueinander haben. Das hört sich erst mal total interessant, aber vielleicht auch ein bisschen unrealistisch an. Das war es aber nicht. Ganz im Gegenteil, Colleen Hoover hat es in der Geschichte immer wieder von neuem geschafft, mich von Sichtweisen und Einstellungen zu überzeugen, denen ich nicht einmal zustimmen wollte. So entwickeln Fallon und Ben relativ schnell Gefühle füreinander – normalerweise würde ich mich bei einer Rezension genau an dieser Stelle jetzt ausgiebig darüber auslassen – doch hier ist es anders. Was Colleen Hoover schreibt ist echt, tiefgründig und berührend, sodass man es einfach glauben muss.

Fallon und Ben mochte ich unglaublich gerne. Beide habe eine spezielle Vergangenheit, die sie zu den Personen gemacht hat, die sie heute sind, und jeder hat sein eigenes Päckchen zu tragen. Besonders Fallon macht im Laufe der Geschichte eine deutliche Entwicklung durch, aber auch von Ben bekommt man immer mehr Facetten zu sehen. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass die beiden anfangs für ihr Alter doch sehr reif erscheinen, jedoch ist mir das ehrlich gesagt viel lieber als umgekehrt.

Die Storyline hat mich dieses Mal wirklich besonders überrascht. Schon allein die Grundidee fand ich ja toll, aber mit den ganzen Wendungen und Verflechtungen, die das Buch bereithält, hätte ich wirklich nicht gerechnet. Oft kommt es bei Liebesromanen ja  vor, dass es zwischendurch ein paar Längen gibt oder das Ende relativ absehbar ist, doch das ist in diesem Buch überhaupt nicht der Fall. Die Autorin hat mich so oft überrascht wie in noch keinem anderen ihrer Bücher, die letzten 200 Seiten waren sogar so spannend, dass ich sie komplett an einem Stück lesen musste.

Doch nicht nur die Plottwists konnten mich überzeugen, auch die Emotionalität der Geschichte und besonders die ganzen Weisheiten, die ich beim Lesen mitgenommen habe, haben das Buch zu etwas Besonderem für mich gemacht. Eine meiner liebsten Stellen:

„Solange man in einem anderen Menschen verloren ist, wird man sich selbst niemals finden.“

Was mir auch wahnsinnig gut gefallen hat, waren die Anspielungen auf Bücher und das Lesen. Ich möchte noch nicht zu viel verraten, aber Bücher spielen auf jeden Fall eine große Rolle in der Geschichte und ich bin mir sicher, dass jeder Bücherwurm an der ein oder anderen Stelle beim Lesen in sich hineingrinsen muss – so ist es jedenfalls mir ergangen. 

Und es gab noch etwas, dass mein Colleen Hoover-Fanherz höher schlagen ließ: Eine Begegnung mit einem Paar aus einem ihrer anderen Bücher. Das war echt ein schöner Überraschungsmoment! Um wen es sich dabei handelt, müsst ihr allerdings selbst herausfinden.

Fazit

Das neue Buch von Colleen Hoover ist nicht nur unglaublich berührend, es steckt auch voller Überraschungen und unerwarteter Wendungen, die dafür sorgen, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Es ist eine Geschichte über das Erwachsenwerden, die Fähigkeit zu vergeben und nicht zuletzt über selbstlose Liebe. Es ist weit mehr als eine Liebesgeschichte.

Kommentare:

  1. Huhu Alena,

    eine wirklich tolle Rezi :) das Buch ist auf meiner Wuli gelandet und ich hoffe das somit dann auch endlich mal ein Colleen Hoover Buch bei mir einziehen wird.

    LG TE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Te :)
      ach, das freut mich aber! Bin schon sehr gespannt, wie es dir dann gefällt. :)

      Ganz liebe Grüße
      Alena

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Hey Alena ♥

    Super Rezi! :)

    Diesen Monat habe ich schon leider ein paar Neuzugänge gehabt und kann meinen Geldbeutel nicht mehr plündern. *autsch. Leider war "Nächstes Jahr am selben Tag" noch nicht dabei und jetzt bereue ich es zu tiefst! Nach deiner Rezension habe ich eine noch größere Vorfreude auf das Buch bekommen, als ich ohnehin schon hatte.

    Jetzt bin ich gleichzeitig sauer auf dich, aber könnte dich knuddeln! :D

    Ganz liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche morgen
    Karolina ♥

    buechervertraeumt.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Alena!

    Hach dein Blog ist so schön frühlingshaft! *schwärm* Da kann man den Regen der momentan an mein Fenster prasselt gut ausblenden und sich auf den warmen und sonnigen Balkon träumen. ;) "Nächstes Jahr am selben Tag" wäre da sicherlich eine tolle Buchbegleitung! Ich bin bei Colleen Hoovers Geschichten zwar vorsichtig geworden, (manche haben mich total begeistert, andere eher im Gegenteil überrascht) aber dieses habe ich auch auf meiner Wunschliste. Tolle Rezension und ein wunderschönes Foto! :)

    Liebste Grüße
    Nina von
    BookBlossom ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Alena,
    ich glaube, der Autorin muss ich doch einmal eine Chance geben, so sehr wie du von ihr schwärmst. Tolle Rezi!:)
    lg Florenca ( geliebtes Buch)

    AntwortenLöschen