Dienstag, 1. Mai 2018

Der Glanz der Dunkelheit [Rezension]


Daten &  Fakten
Autorin: Mary E. Pearson
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: ONE
Erscheinungsdatum: 29. März 2018
ISBN-10: 3846600601
Preis: 18,00€


Inhalt
Lia hat sich entschieden. Statt die Königin an Rafes Seite zu werden, kehrt sie nach Morrighan zurück. Sie muss ihrem Heimatland beistehen, auch wenn das bedeutet, dass sie in die Schlacht ziehen wird. Während sie einer ungewissen Zukunft entgegenreitet, quälen sie viele Fragen. Kann sie den Königreichen Morrighan, Venda und Dalbreck endlich Frieden bringen? Wie soll sie im Kampf gegen den Komizar von Venda bestehen? Und wird es für sie und Rafe eine Zukunft geben?
Quelle: luebbe.de


Meine Meinung

Die Geschichte um Lia, Rafe und Kaden konnte mich schon von den allerersten Seiten an fesseln und hat mich auch seitdem nicht mehr losgelassen. Dementsprechend groß war natürlich auch meine Vorfreude auf das große Finale: „Der Glanz der Dunkelheit“.

Als das Buch dann endlich bei mir angekommen ist, musste ich nicht lange überlegen: Meine aktuelle Lektüre wanderte in meinen Nachttisch und ich begann sofort mit dem Lesen.
Wie schon in den vorhergehenden Bänden, macht es die Autorin dem Leser nicht schwer wieder in die Geschichte zu finden. Die Welt der Königreiche hat mich direkt wieder in ihren Bann ziehen können und die Handlung war bereits im ersten Kapitel so spannend und interessant, dass ich das Buch am liebsten in einem Rutsch durchgelesen hätte.

Auch der weitere Verlauf des Buches hat meine Erwartungen mehr als erfüllt. Neben einigen wirklich überraschenden Enthüllungen, jeder Menge Spannung und Action, hat mir auch die stimmungsvolle Erzählstimme der Autorin wieder unglaublich gut gefallen. Die Welt von Lia, Rafe und Kaden wird so anschaulich und magisch dargestellt, dass es mir so vorkommt, als wäre ich selbst dort gewesen. Und was würde ich nicht dafür geben, einmal wirklich am Hafen von Terravin sitzen oder durch Venda reiten zu dürfen ... 

Die Romantik kam in diesem Teil für meinen Geschmack ein klein wenig zu kurz, was das Ende allerdings wieder wettmachen konnte. Wer mich kennt, weiß, dass es so gut wie nie vorkommt, dass ich beim Lesen weinen muss, weshalb es schon etwas zu heißen hat, wenn ich sage, dass mir am Ende des Buches die Tränen gelaufen sind. Ich hätte wirklich nicht damit gerechnet, dass mich das Ende emotional so mitnehmen würde und kann nur sagen, dass ich die Reihe jetzt nur umso mehr liebe!

Meine einzige Kritik ist, dass ich so gerne noch viel mehr über die Zukunft einiger Charaktere erfahren hätte und jetzt wohl auf ewig Vermutungen darüber anstellen muss. Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja irgendwann mal ein klitzekleines Sequel zu der Reihe… Ich würde es auf jeden Fall sofort lesen!


Fazit

Mit „Der Glanz der Dunkelheit“ ist Mary E. Pearson ein absolut würdiges Finale für eine unfassbar geniale Reihe gelungen. Nicht zuletzt wegen diesem tollen und berührendem Abschluss, kann ich sagen, dass die „Die Chroniken der Verbliebenen“-Reihe zu meinen absoluten Lieblingsreihen zählt!


Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen